Ausstellungszeitraum:

14.10.2017 - 02.03.2018


Öffnungszeiten:

Montag: 08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 16:00 Uhr
Samstag: geschlossen
Sonntag: geschlossen




Eintritt: 1.00 €



Seitentext




Downloads

Faltblatt Ausstellung
SYLVIA WANKE KunstSpielZeug

Wenn die Bildhauerin Sylvia Wanke die Eckpfeiler ihrer Arbeit beschreibt, spricht sie „über die Kunst zu spielen, über das Spiel mit der Kunst und über das Zeug, das Kunst wird und Spiel bleibt.

Damit meint sie vor allem ihre beweglichen Objekte und figürlichen Kleinplastiken, die sich oft bewusst über die Grenzen zwischen künstlerischem Spielzeug und spielerischer Kunst hinwegsetzen, weshalb Sylvia Wanke für sie den neuen Begriff KunstSpielZeug prägte. Aber auch die Ausstattung großer Theaterproduktionen – von Masken, Kostümen und Requisiten bis zu Bühnenbildern und kompletten szenografischen Umsetzungen – gehört zum  Wirkungsbereich der Künstlerin. In Anknüpfung an die Bühnenarbeiten Oskar Schlemmers versucht sie dabei, „dem Bildnerischen auf der Bühne … eine der Regie und Musik gleichwertige Bedeutung zu geben.“ Zeugnisse dieser Arbeitsauffassung stellt die Galerie „Sonnensegel“ in ihrer neuen Ausstellung vor.

Figürliche Objekte, Zeichnungen, Masken und Theaterfiguren der Stuttgarter Künstlerin sowie Szenenfotos aus Aufführungen, die Sylvia Wanke ausgestattet bzw. inszeniert hat, werden in der Alten Lateinschule präsentiert.

Gäste der Vernissage dürfen sich auf „Zwei Szenen für Aug und Ohr“ freuen. Die Szenen „John Dowland, Lieder zur Laute“ und „Primadonna, eine Minigroteske“ gestaltete und inszenierte Sylvia Wanke für Anika Herzberg (Figurenspiel, Gesang) und Zdenek Ehrenberger (Gitarre, Komposition).

 

Die Ausstellungseröffnung findet am 14. Oktober 2017, 15.00 Uhr in der Galerie am Gotthardtkirchplatz statt.

S Y L V I A    W A N K E

 

1971 – 1977       Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Daudert, Hrdlicka und Schellenberger; Germanistik an der Universität Stuttgart

1975 – 1976       Akademie der Musischen Künste Prag (Szenografie des Figurentheaters)

Seit 1982            Freischaffend; kontinuierlich Ausstellungen; Mitglied im Verband bildender Künstler und Künstlerinnen (VBKW)

Bewegliche Objekte, Figurinen, figürliche Kleinplastiken

Seit 2005            Interdisziplinäre und intermediale Projekte

2007         Gründung wanke.ensemble. Freie Produktionen, eigene Inszenierungen,

Seit 2010/13      Regiearbeiten für Theaterstücke